Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm® - von Ärzten und Apothekern für Ärzte und Apotheker. Unabhängig informiert ohne Einfluss der Pharmaindustrie.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1990; Nr.2: 25-6nächster Artikel
Netzwerk aktuell

NSAID IN DER POSTOPERATIVEN SCHMERZTHERAPIE

In a-t 11 (1989), 102 halten Sie die Anwendung von "nichtsteroidalen Antirheumatika bei polytraumatisierten Patienten oder postoperativ" wegen der Gefahr des Nierenversagens für kontraindiziert.
NSAID gehören wohl aber in der späten postoperativen Phase (ab 3. bis 4. postoperativer Tag) zu den häufig eingesetzten Analgetika – im Gegensatz zur frühen postoperativen Phase, in der die Opioide eine Vorrangstellung einnehmen.
Vielleicht können sie zum Risiko des Antirheumatika-induzierten Nierenversagens speziell in der späten postoperativen Phase nochmals Stellung nehmen.

R. B. KILPPER (Ärztin)
D-7032 Sindelfingen

Nichtsteroidale Entzündungshemmer (NSAID) führen nur dann zum Nierenversagen, wenn durch hohe endogene Katecholamin-Spiegel oder durch hohe endogene Renin-Spiegel infolge von Volumenmangel starke vasokonstriktorische Reize auf die Nierengefäße ausgeübt werden, die intrarenal durch die Bildung von Prostaglandinen kompensiert werden. Sind die Kreislaufverhältnisse postoperativ stabilisiert worden, liegen diese Bedingungen nicht mehr vor, und die Verwendung von NSAID erscheint möglich. Wann diese Situation eingetreten ist, läßt sich nicht global festlegen. Nach eigenen klinischen Beobachtungen ist der Zeitraum umso länger anzusetzen, je limitierter die Nierenfunktion präoperativ war. Bei Vorschädigung der Nieren können schon 100 - 300 mg Azetylsalizylsäure (ASPIRIN u.a.) ausreichen, um ein Nierenversagen am 4. postoperativen Tag auszulösen. Dieses gilt auch für die physiologische Einschränkung der Nierenfunktion bei Patienten über 60 Jahre.

Faktisch wird es an den Intensiv-Stationen bremischer Krankenhäuser so gehandhabt, daß NSAID nicht vor dem 5. bis 7. postoperativen Tag gegeben werden. Eine Ausnahme sind nur Patienten in gutem körperlichem Zustand nach koronarer Bypass-Operation. Hier wird ASS in niedriger Dosierung in der Regel ab dem 3. postoperativen Tag verabreicht.

Da auch noch Komplikationen im Sinne des Nierenversagens bei Verabreichung von NSAID am 3. und 4. postoperativen Tag vorkommen, empfehlen wir die Anwendung von NSAID sonst frühestens 5 Tage nach einer Operation (–Red.).

© 1990 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1990; Nr.2: 25-6nächster Artikel