Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Verschen­ken Sie ein Abo des arznei-telegramm® – die unabhängige Arzneimittelinformation für Ärzte und Apotheker.
Hier geht es zum
Bestell­formular
vorheriger Artikela-t 1990; Nr.9: 83nächster Artikel
Nebenwirkungen

SAKROILIITIS UNTER AKNEMITTEL ISOTRETINOIN (ROACCUTAN)

Hyperostosen und andere Veränderungen am Stützapparat unter der Akne-Therapie mit Isotretinoin (ROACCUTAN) sind literaturbekannt (vgl. a-t 5 [1987], 48, 8 [1987], 71). Nun wird die Entwicklung je einer milder bzw. fulminant verlaufenden Sakroiliitis beschrieben. Die Isotretinoin-Dosis betrug in den ersten acht Wochen 2 x 20 mg, dann sechs Wochen lang 3 x 20 mg und lag somit im Bereich der Herstellerempfehlung von 0,5-1 mg/kg Körpergewicht.

Bei beiden Patienten kam es zu erheblichen Beschwerden im Bereich des Sakroiliakalgelenks. Röntgenologisch fanden sich unregelmäßige Begrenzungen des Gelenks und ein auf der erkrankten Seite verbreiterter Gelenkspalt. Bei einem Patienten störten die Beschwerden die Berufsausübung als Eishockeyspieler. Acht Wochen nach Ende der Exposition und Therapie mit Krankengymnastik war er symptomfrei und konnte sein Eishockeyspiel wiederaufnehmen.

HAMMAR, C. et al.: Läkartidningen 87 (1990), 2513


© 1990 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1990; Nr.9: 83nächster Artikel