Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm® kennenlernen! Digital, print oder kombiniert.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1991; Nr. 4: 36nächster Artikel
Qualitätskontrolle

HEPARINHALTIGE SALBEN IM VERGLEICH

Das Zentrallaboratorium Deutscher Apotheker überprüfte in einer Reihenuntersuchung den Heparinwirkwert 12 heparinhaltiger Salben-Monopräparate. Lediglich HEPARIN SALBE 30.000 RIKER hatte einen Mindergehalt von etwas mehr als 10%. Alle übrigen getesteten Präparate bleiben innerhalb der Anforderung von ± 10% der deklarierten Heparinmenge.

WENZEL, B., H. BLUME: Pharm. Ztg. Wiss. 3/135 (1990), 215

"Bisher gibt es keine eindeutigen Beweise, daß die Haut systemisch wirksame Mengen von Heparin resorbieren kann. Möglicherweise beruht der therapeutische Effekt auf der Salbengrundlage oder auf der durch die Applikation der Salben ausgeübten Gewebsmassage."1 Man fragt sich nach dem Sinn von aufwendigen Qualitätskontrollen für dubiose Produkte. Art der Salbengrundlage und Kosten (siehe Kasten) sind die entscheidenden Auswahlkriterien (–Red.).

1

FRICKE, U. in SCHWABE/PAFFRATH: "Arzneiverordnungs-Report '90", Fischer-Verlag Stuttgart 1990, S. 393


© 1991 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1991; Nr. 4: 36nächster Artikel