Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm®Die unabhängige Information zur Arzneitherapie.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1991; Nr. 7: 62nächster Artikel
Kurz und bündig

Vorsicht – Neue Bundesländer keine Frühsommermeningoenzephalitis (FSME)-Endemiegebiete! Eine in der Ärzte Zeitung vom 21./22. Juni 1991 veröffentlichte Graphik der Firma Immuno, bei der nicht erkenntlich ist, ob es sich um Werbung oder einen redaktionellen Beitrag handelt, führt irre. Unter der Überschrift "Erreger der FSME in den neuen Ländern" weisen schraffierte Flächen der Graphik die angeblichen Verbreitungsgebiete infektiöser Zecken aus, für die eine Impfung empfohlen wird. Gleichzeitig enthält die Graphik Markierungen von Orten mit Borrelien(!)-Infektionen. Sachsen und andere neue Bundesländer gelten nicht als FSME-Endemiegebiete, wie aus dem Hygiene-Institut Dresden mitgeteilt wird (Neue Zeit vom 29. Juni 1991), und gegen Borreliosen, die nichts mit der virusbedingten Frühsommermeningoenzephalitis zu tun haben, gibt es keinen Impfstoff. Nach unserer Veröffentlichung in der Vorausgabe (a-t 6 [1991], 50) erhielten wir acht weitere NETZWERK-Meldungen in Verbindung mit FSME-IMMUN mit überwiegend neurologischen Komplikationen (Krampfanfälle, Abducensparese, Polyneuritis bzw. Verwirrtheit).


© 1991 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1991; Nr. 7: 62nächster Artikel