Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Das Rezept, um stets auf dem Laufenden zu sein. Unabhängig informiert durch das arznei-telegramm®.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1992; Nr. 4: 38nächster Artikel
Korrespondenz

PERTENSO N STATT PERTENSO: EIN ETIKETTENSCHWINDEL?

Ich bin 67 Jahre und leide seit vielen Jahren an Bluthochdruck... Zunächst brauchte ich eine Tablette PERTENSO täglich; seit einigen Jahren habe ich mit einer halben Tablette täglich konstant bleibende Blutdruckwerte...
PERTENSO N senkt den Blutdruck bei mir in zwei Stunden auf 110/70 mmHg; am Abend ist der Blutdruck auf 180/90 mmHg angestiegen und ich muß eine zweite Kapsel nehmen, sonst habe ich am anderen Morgen 200/100 mmHg. Vom Hersteller, der Firma Schwarz, wurde mir telefonisch gesagt, 50.000 Patienten hätten das gleiche Problem wie ich und es wurde TENSOBON empfohlen, was jedoch kaum Wirkung zeigt...
Können Sie mir ein vergleichbares Mittel wie PERTENSO empfehlen?

Name und Anschrift sind der Redaktion bekannt

Sämtliche Inhaltsstoffe des alten PERTENSO (Bemetizid, Triamteren, Bupranolol, Dihydralazin) sind im neuen PERTENSO N (Bendroflumethiazid, Propranolol, Hydralazin) nicht mehr enthalten. Eine äquivalente Umstellung auf das Neupräparat ist daher unmöglich. Aus dem ehemals Vierstoffpräparat wurde ein Dreistoffpräparat mit Veränderung aller Komponenten nach Art und Menge. Wenn eine fünffach höhere Dosis des Betarezeptorenblockers Bupranolol in der Bemetizid-Triamteren-Bupranolol-Kombination CARDIOTENSIN akzeptiert wird, könnte hiermit ein Einstellungsversuch in freier Kombination mit dem Dihydralazin-Präparat DIHYZIN bzw. NEPRESOL versucht werden.

Eine so grundlegende Präparateumstellung bei nahezu identischem Warenzeichen, wie sie die Firma Pharma Schwarz bei PERTENSO (N) vorgenommen hat, könnte als Etikettenschwindel, wenn nicht gar als vorsätzliche Körperverletzung ausgelegt werden (– Red.).


© 1992 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1992; Nr. 4: 38nächster Artikel