logo
logo
Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
bildprobeaboKein Abonnent? Das arznei-telegramm® finanziert sich ausschließlich über Abonnements.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1992; Nr. 8: 80-1nächster Artikel
Korrespondenz

SURFACTANT UND MEDIZINETHIK

Der Artikel "Vergleich: künstliches Surfactant (EXOSURF) mit natürlichem Surfactant (ALVEOFACT, SURVANTA)" in Ausgabe 7 (1992), 66 kann nicht ohne kritische Anmerkung bleiben!

In dem von Ihnen ins Leben gerufenen NETZWERK werden Arzneimittelnebenwirkungen gesammelt. Eine sehr lobenswerte Tat. Was aber würde passieren, wenn ein Arzneimittel 138 dokumentierte Todesfälle hervorgerufen hätte? Sie würden Sturm laufen und das mit Recht! Was passiert, wenn in mehreren Doppelblindstudien 138 Kinder überflüssig sterben, weil ihnen ein wirksames Arzneimittel "im Dienste der Wissenschaft" vorenthalten wird? Nichts! Sie zitieren die Studien lediglich als interessanten Beitrag.

Als Vater eines Frühgeborenen, das mit Surfactant überlebt hat und nicht der Wissenschaft dienen "durfte", möchte ich hiermit den Eltern der überflüssig gestorbenen Kinder und diesen selbst mein herzlichstes Beileid sowie mein Verständnis für ihr großes Leid und ihre große Trauer ausdrücken und mich für meine Kollegen entschuldigen, die so eine Art der "Behandlung" fertigbringen.

Dr. med. M. ZÖLLNER (prakt. Arzt), W-8210 Prien


© 1992 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1992; Nr. 8: 80-1nächster Artikel