Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Bis zu 36 CME-Punkte pro Jahr für Ärzte und 12 Fortbildungspunkte für Apotheker mit dem arznei-telegramm®.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1992; Nr. 8: 81nächster Artikel
Korrespondenz

VERWECHSLUNGSGEFAHR BEI FSME-IMMUNISIERUNG

Aufgrund der Fehlbelieferung eines auf FSME-IMMUN ausgeschriebenen Rezeptes mit FSME-IMMUNGLOBULIN Behring schreibt ein Kollege an die für Impfstoffe und Sera zuständige Aufsichtsbehörde PAUL-EHRLICH-Institut:

... Beide Präparate haben genau die gleiche Bezeichnung: "FSME-IMMUN", bei den Behringwerken nur mit dem Zusatz "GLOBULIN S BEHRING"... Ich finde es unverständlich, wie Sie als zulassende verantwortliche Stelle zwei in ihrer Wirkung völlig andersartige Präparate unter so gleichartigen, zum Verwechseln ähnlichen Namen zulassen können.

Schon als ich das erste Mal das Präparat FSME-IMMUN der Firma Immuno in den Händen hielt, war ich verwundert und verärgert über diese Namensgebung, da doch mit dem Wort "IMMUN" sofort Immunglobulin assoziiert wird, also die passive und gerade nicht die aktive Immunisierung. Der Begriff "IMMUN" steht daher ja auch konsequenterweise mehrfach in Präparaten zur passiven Immunisierung, lediglich beim FSME- und Tetanus- Impfstoff der Firma Immuno steht es bei den aktiv immunisierenden Impfstoffen.

Somit bestätigt sich wieder einmal das Vorurteil, daß mehr Rücksicht auf die Produzenten und deren Marketing, somit die Gewinne, genommen wird, als auf die Verbraucher, die Patienten und ihre Ärzte. Und die staatliche Aufsicht versagt zum soundsovielten Mal!

Dr. med. M. SCHULZ (Arzt für Innere Medizin)
W-1000 Berlin 45


© 1992 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1992; Nr. 8: 81nächster Artikel