Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm® kennenlernen! Digital, print oder kombiniert.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1994; Nr. 4: 39nächster Artikel
Nachwirkungen

Durchfall nach Venenmittel PHLEBODRIL: Eine 52jährige leidet wochenlang unter teils schleimigen, teils wäßrigen Durchfällen und schmerzhaftem Stuhldrang. Wiederholte Stuhluntersuchungen, Sonographie, Dickdarmspiegelung und Allergietests klären die Ursache nicht. Als die Patientin die gegen "chronische Venenschwäche" eingenommenen PHLEBODRIL-Kapseln aus anderen Gründen absetzt, normalisiert sich die Darmtätigkeit. Nach erneuter Einnahme des Mäusedorn- und Flavonoid-haltigen Mittels kehrt der Durchfall wieder (NETZWERK- Bericht 4671). Auch bei einer Schweizerin bessern sich Durchfälle, Blähungen und Übelkeit ungeklärter Ursache schlagartig, als ihr PHLEBODRIL-Vorrat ausgeht. Mäusedornwurzelstock-Extrakt enthält die Saponine Ruscogenin und Neoruscogenin, die in höheren Dosen Durchfall auslösen können. Nach Herstellerangaben verursacht PHLEBODRIL bei durchschnittlich 1% der Anwender Verdauungsstörungen (WIDGREN, S. et al.: Schweiz. med. Wschr. 124 [1994], 313).


© 1994 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1994; Nr. 4: 39nächster Artikel