Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm® kennenlernen! Digital, print oder kombiniert.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1994; Nr.12: 119nächster Artikel
Kurz und bündig

Studie mit D-Sotalol gestoppt: Sotalol (SOTALEX u.a.) unterscheidet sich von anderen Betarezeptorenblockern. Da es auch die Aktionspotentialdauer durch Verlangsamung des Kaliumeinstroms verlängert, wird es wie Amiodaron (CORDAREX) den Klasse-III-Antiarrhythmika zugerechnet. Das rechtsdrehende Isomer (D-Sotalol) des bislang nur als Razemat erhältlichen Mittels wirkt antiarrhythmisch, nicht jedoch betablockierend. Tierversuche mit D-Sotalol ließen auf einen günstigen Einfluß auf Post-Infarkt-Arrhythmien schließen. Wegen fast verdoppelter Mortalitätsrate (3,9% vs. 2%) in der Verumgruppe wird nun eine plazebokontrollierte Studie mit D-Sotalol an Herzinfarktpatienten vorzeitig abgebrochen. Der durch klinische Studien bestätigte Nutzen von Sotalol scheint somit auf der betablockierenden Teilwirkung des Razemats zu beruhen (CHOO, V.: Lancet 344 [1994], 1358; Scrip 1973 [1994], 23/ati d; vgl. a-t 10 [1992], 104).


© 1994 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1994; Nr.12: 119nächster Artikel