Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm®Die unabhängige Information zur Arzneitherapie.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1995; Nr.4: 47nächster Artikel
Kurz und bündig

Wundheilung durch Diät gestört? Ernährungsgewohnheiten können die normale Wundheilung beeinträchtigen: Bei zwei Vegetariern heilen die durch chemische Hautabschälung ("Peeling") gesetzten Wunden verzögert bzw. vernarben. Narbenbildung nach relativ oberflächlichem Peeling, wie es bei einem der beiden angewendet wurde, ist bislang nicht dokumentiert. Mangelernährung kann schon binnen weniger als einer Woche die Synthese von Hydroxyprolin herabsetzen – ein für die Wundheilung wichtiger Kollagenbestandteil. Die Amerikanische Akademie der Kosmetischen Chirurgie warnt gesundheitsbewußte, Diäten einhaltende Landsleute, also nicht nur Vegetarier, vor Verzicht auf für die Wundheilung erforderliche Nährstoffe. Dazu gehören Albumin, Glukose, essentielle Fettsäuren, die Vitamine A, B, C und K sowie Zink, Kupfer, Eisen und Mangan (VOELKER, R.: J. Am. Med. Ass. 273 [1995], 910).


© 1995 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1995; Nr.4: 47nächster Artikel