Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Bis zu 36 CME-Punkte pro Jahr für Ärzte und 12 Fortbildungspunkte für Apotheker mit dem arznei-telegramm®.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1995; Nr.11: 111nächster Artikel
Korrespondenz

ARZNEIMITTELBEDINGTE ALPTRÄUME

...Bezüglich der Betablocker habe ich Alpträume (a-t 10 [1995], 103) selbst erlebt bei Einnahme von Betaxolol (KERLONE): Gestalt im langen weißen Gewand ohne Gesicht. Auch bin ich aufgewacht, wußte nicht, wo ich war und stand auf, um mich krampfhaft zurechtzufinden.

Patienten erlebten unter KERLONE das gleiche, ich mußte nur danach fragen. Meist besteht eine Scheu, darüber zu sprechen. Ich selbst brauchte ein Jahr, um die Ursache zu erkennen. Nach Absetzen verschwand alles sofort. Atenolol (TENORMIN u.a.) und zuletzt Metoprolol (BELOC u.a.) vertrage ich gut.

Ich glaube, daß der Betablocker KERLONE, der in letzter Zeit wieder verstärkt beworben wird, neben seiner stark bradykardisierenden Wirkung auch die stärkste zentralnervöse Störwirkung hat. Ich setze das Präparat nicht mehr ein.

Dr. med. C. WELKER (Internistin)
D-66953 Pirmasens


© 1995 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1995; Nr.11: 111nächster Artikel