Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Verschen­ken Sie ein Abo des arznei-telegramm® – die unabhängige Arzneimittelinformation für Ärzte und Apotheker.
Hier geht es zum
Bestell­formular
vorheriger Artikela-t 1996; Nr. 1: 13nächster Artikel
Korrespondenz

WAHL DES KONTRASTMITTELS

... Ich selbst habe nahezu sämtliche auf dem Markt befindliche Kontrastmittel am Patienten angewendet und appliziere aufgrund der Komplikationen mit monomeren Kontrastmitteln seit einiger Zeit bei diesbezüglichen Risikopatienten ausschließlich das blutisotone, dimere Kontrastmittel VISIPAQUE von der Firma Nycomed. Aufgrund sorgfältiger Beobachtung habe ich selbst bei Hochrisikopatienten mit Niereninsuffizienz oder Allergiedisposition keinerlei unerwünschte Nebenreaktionen erlebt. Im Gegenteil: Das Kontrastmittel VISIPAQUE erzeugt ein wesentlich geringeres Wärmegefühl bei der Bolusinjektion und hat bei mir in keinem Fall zu Spätreaktionen geführt...

Bei aller Diskussion um Nebenwirkungen von Kontrastmitteln (a-t 11 [1995], 110) darf nicht außer acht gelassen werden, daß jedes Kontrastmittel eine körperfremde Substanz ist, welche bei entsprechender Disposition des Patienten zu unerwünschten Reaktionen führen kann...

Dr. G. SCHUMANN (Arzt f. Radiologie, Chefarzt)
D-59073 Hamm-Heesen


© 1996 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1996; Nr. 1: 13nächster Artikel