Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Bis zu 36 CME-Punkte pro Jahr für Ärzte und 12 Fortbildungspunkte für Apotheker mit dem arznei-telegramm®.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1996; Nr. 9: 91nächster Artikel
Kurz und bündig

Rohstoffpreise und Arzneikosten: Altarzneistoffe wie Diazepam, Azetylsalizylsäure und Indometazin sind so preiswert, daß die Wirkstoffkosten für die Preisfestsetzung des Fertigpräparates keine Rolle spielen. Dies ergibt ein Vergleich der Kosten von Rohstoffen mit denen von Fertigarzneimitteln (Tabelle). Selbst wenn der Kilogrammpreis von Diazepam (85 DM) zugrunde gelegt wird – eine für die industrielle Produktion verschwindend geringe und damit relativ teure Bezugsbasis –, kostet das in 50 VALIUM 10 Tabletten (Apothekenverkaufspreis 28,14 DM) enthaltene Diazepam lediglich 4 Pfennige (0,0014%). Das in 100 Kapseln AMUNO zu 50 mg (Apothekenverkaufspreis und Festbetrag 24,55 DM) enthaltene Indometazin schlägt mit 30 Pfennigen zu Buche (0,012%). Von den in der Tabelle genannten Kosten für Fertigarzneimittel erhält als Faustregel die Hälfte der Hersteller, die andere Hälfte verteilt sich auf Großhandels- und Apothekenaufschlag sowie die Mehrwertsteuer von 15%. Je größer der angegebene Verteuerungsfaktor ist (Rohstoffpreis in Kilogramm mal Verteuerungsfaktor ergibt Kosten pro Kilogramm Wirkstoff in Fertigarzneimittel), desto höhere Preisreduzierungen sind denkbar. Einflußgrößen wie besondere galenische Erfordernisse etc. bleiben dabei unberücksichtigt.


© 1996 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1996; Nr. 9: 91nächster Artikel