Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm®Die unabhängige Information zur Arzneitherapie.
Bestellen Sie ein Probeabo
erste Seite a-t 1997; Nr. 2: 17-8nächster Artikel
Neu auf dem Markt

"BETTERBLOCKER" NEBIVOLOL (NEBILET)

Bei über 20 verschiedenen betablockierenden Wirkstoffen in fast 300 Handelspräparaten geraten Werbeabteilungen unter Profilierungsdruck. Das Wortspiel "Betterblocker"1 soll Erwartungen auf überragende Eigenschaften wecken.

Nebivolol (NEBILET) ist ein lipophiler, relativ kardioselektiver Betablocker mit gewissen über das Stickoxidsystem vermittelten vasodilatierenden Eigenschaften. Die empfohlene Tagesdosis von 5 mg senkt den Blutdruck wie 50 mg Atenolol (TENORMIN u.a.), zweimal täglich 20 mg retardiertes Nifedipin (ADALAT u.a.), zweimal täglich 100 mg Metoprolol (BELOC u.a.) oder andere Antihypertensiva.2-4

Störwirkungen entsprechen denen anderer Betablocker mit häufigen Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit und Parästhesien sowie mit AV-Block, Hypotonie, Claudicatio, Depression und Bronchospasmen (kontraindiziert bei Asthma bronchiale).

Mit Monatskosten von 46,39 DM verdoppelt bis vervierfacht NEBILET die Kosten der Betablockade im Vergleich mit täglich 50 mg Atenolol (19,22 DM/Monat für TENORMIN 50 und 10,97 DM für ATEHEXAL 50):

FAZIT: Der Betablocker Nebivolol (NEBILET) senkt den Blutdruck ebenso gut wie Atenolol (TENORMIN u.a.) oder andere Antihypertensiva. Spekulationen über eine Sonderstellung durch "dualen Angriffspunkt"4 auf Grund vasodilatierender Effekte, die überdies auch Betablocker wie Celiprolol (SELECTOL u.a.) aufweisen, müssen durch Beleg eines positiven Einflusses auf Morbidität und Sterblichkeit klinisch erhärtet werden.

1

Berlin Chemie: NEBILET-Werbung Ärzte Ztg. vom 15. Januar 1997

2

SIMON, G., M. L. JOHNSON: Clin. Exp. Hypert. 15 (1993), 501

3

LACOURCIERE, Y. et al.: J. Clin. Pharmacol. 32 (1992), 660

4

Berlin-Chemie: NEBILET, wiss. Monographie ohne Druckzeichen


© 1997 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

erste Seite a-t 1997; Nr. 2: 17-8nächster Artikel