Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Das Rezept, um stets auf dem Laufenden zu sein. Unabhängig informiert durch das arznei-telegramm®.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1998; Nr. 2: 28nächster Artikel
Netzwerk aktuell

Kardiogener Schock unter Mibefradil (CERATE/POSICOR): Eine 76-jährige Frau erleidet nach vierwöchiger Einnahme des Kalziumantagonisten Mibefradil (CERATE, POSICOR; a-t 10 [1997], 102) zusätzlich zu Propranolol (DOCITON u.a.) einen kardiogenen Schock, berichtet ein Allgemeinmediziner aus Mecklenburg-Vorpommern. In der Klinik wird ein kompletter sinuatrialer (SA-) Block (Grad III) festgestellt und ein Schrittmacher eingesetzt. Dieser kann nach Absetzen beider Mittel wieder entfernt werden (NETZWERK-Bericht 9314). Ähnlich wie Verapamil (ISOPTIN u.a.) hemmt Mibefradil die Erregungsleitung und senkt die Herzfrequenz. Im November vergangenen Jahres warnte die Roche AG vor symptomatischer Bradykardie und Sinusstillstand mit Ersatzrhythmus (a-t 12 [1997], 127). Vor allem ältere Patienten, die gleichzeitig Betablocker einnehmen, sollen zu Behandlungsbeginn engmaschig überwacht werden (POSICOR-Fachinformation, Stand November 1997). Zudem blockiert Mibefradil ein Leberenzym, über das auch Betarezeptorenblocker wie Propranolol abgebaut werden. Dies könnte mögliche Wechselwirkungen noch verstärken, -Red.


© 1998 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1998; Nr. 2: 28nächster Artikel