Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm®Die unabhängige Information zur Arzneitherapie.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1998; Nr. 7: 67nächster Artikel
Netzwerk aktuell

Herzrhythmusstörungen auch unter Terfenadin-Metabolit Fexofenadin (TELFAST)? Wenige Monate nach Markteinführung des Antihistaminikums Fexofenadin (TELFAST; vgl. a-t 12 [1997], 122) geht unserem NETZWERK DER GEGENSEITIGEN INFORMATION ein Bericht über Verdacht auf Herzrhythmusstörung zu. Wegen chronisch obstruktiver Bronchitis erhält eine 69- jährige Frau als Dauermedikation Theophyllin (BRONCHORETARD u.a.), Terbutalin (BRICANYL u.a.) und Salbutamol (SULTANOL u.a.). Nach der ersten Einnahme einer Fexofenadin (TELFAST)-Tablette am Abend wacht sie frühmorgens mit Herzstolpern und stark gerötetem Gesicht auf (NETZWERK- Bericht 9555). Der Firma Hoechst liegen Verdachtsfälle von Herzrhythmusstörungen unter Fexofenadin vor. Sie gibt aber "grundsätzlich keine definitiven Zahlen an Dritte" weiter (Hoechst Marion Roussel: Schreiben vom 1. Juli 1998). Während die auffällig kardiotoxische Muttersubstanz Terfenadin (TELDANE u.a.) in Ländern mit mangelhafter Arzneimittelaufsicht wie Deutschland noch erhältlich ist, wurde sie in Staaten wie den USA aus dem Handel gezogen.


© 1998 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1998; Nr. 7: 67nächster Artikel