Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm®Die unabhängige Information zur Arzneitherapie.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1999; Nr. 1: 17nächster Artikel
Korrespondenz

DOPPELBILDER NACH SIMVASTATIN (DENAN)

Ein 76jähriger Patient wird nach dreifachem aortokoronaren Venenbypass mit täglich 20 mg Simvastatin (DENAN) behandelt. Zweieinhalb Monate später treten Doppelbilder auf, die als transitorische ischämische Attacken gedeutet werden. Der Patient erhält Phenprocoumon (MARCUMAR). Nach Erhöhung der Simvastatindosis auf täglich 30 mg nehmen die Doppelbilder zu, was nach neurologischer Untersuchung erneut als TIA gedeutet wird. Die Antikoagulation mit MARCUMAR wird fortgesetzt. Mitte Dezember, nach Lesen des a-t 12 (1998), 116 und Gespräch über mögliche CSE-Hemmer-Störwirkung, wird Simvastatin abgesetzt. Eine Woche später sind die Doppelbilder rückläufig, zwei Wochen später fast gänzlich normalisiert (NETZWERK-Bericht 9796).

Dr. med. U. FÖRSTER (Arzt f. Allgemeinmedizin), Dr. med. A. PFAFF
D-35080 Bad Endbach


© 1999 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1999; Nr. 1: 17nächster Artikel