Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Das Rezept, um stets auf dem Laufenden zu sein. Unabhängig informiert durch das arznei-telegramm®.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1999; Nr. 11: 118nächster Artikel
Korrespondenz

KOMBI-PRÄPARAT VIANI: "PATENTREZEPT GEGEN ASTHMA"1?

... Die Firma Glaxo ... versucht derzeit, ihr Asthmakombinationspräparat VIANI mit allen Mitteln in den Markt zu drücken. Dabei werden bevorzugt Hausärzte, Praktiker, Internisten und erstaunlicherweise auch Kinderärzte unter Umgehung der niedergelassenen Pneumologen bearbeitet. Folgendes ist mir dabei von Kollegen und Pharmareferenten zugetragen worden: "Damit benötigt der Patient keine Überweisung zum Facharzt mehr, er ist jetzt rundum versorgt." ... Die meisten dieser Patienten sind überhaupt nicht abgeklärt, ob überhaupt ein Asthma oder eher eine chronische Bronchitits vorliegt. Viele Patienten wissen überhaupt nicht, was sie haben und dass sie ein inhalatives Kortikoid erhalten...

N. N. (Name und Anschrift der Redaktion bekannt)

Bei leichtem Asthma bronchiale werden nach Stufenschema (Stufe 2) zweimal täglich Glukokortikoide wie Budesonid (PULMICORT u.a.) inhaliert, bei mittelschwerer Erkrankung (Stufe 3) zusätzlich langwirkende Betamimetika wie Salmeterol (AEROMAX, SEREVENT; a-t 12 [1995], 114). VIANI enthält pro Hub neben 50 µg Salmeterol das im Vergleich zu Standardkortikoiden wie Budesonid oder Beclometason (SANASTHMYL u.a.) weniger bewährte und stärker systemisch wirkende2 Fluticason (ATEMUR, FLUTIDE) in drei verschiedenen Dosierungen (100 µg bis 500 µg).

Die Kombination ist kein "Patentrezept"1. Sie eignet sich nicht zur Ersteinstellung oder bei instabiler Erkrankung. Die bei Exazerbationen häufig notwendige Dosissteigerung des inhalierbaren Kortikoids ist mit der Kombination nicht möglich, weil sonst die für Salmeterol zugelassene maximale Tagesdosis von 200 µg überschritten wird.3

Mit VIANI lassen sich gegenüber den Einzelsubstanzen 5% bis 30% einsparen, beispielsweise 149 DM/Monat für zweimal täglich 250 µg Fluticason (ATEMUR, FLUTIDE) plus 50 µg Salmeterol (SEREVENT) statt 182 DM bei getrennter Verordnung. Dieser Preisvorteil verliert sich, wenn statt des teuren Fluticason ein Standardkortikoid wie Budesonid (PULMICORT) gewählt wird (154 DM/Monat für zweimal täglich 400 µg Budesonid und 50 µg Salmeterol).

1

VIANI-Werbung: intern. praxis 39 (1999), 655

2

LIPWORTH, B. J.: Arch. Intern. Med. 159 (1999), 941

3

BUHL, R. et al.: Pneumologie 53 (1999), 210


© 1999 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1999; Nr. 11: 118nächster Artikel