Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm®Die unabhängige Information zur Arzneitherapie.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikelblitz-a-t 18.04.2000nächster Artikel
blitz-a-t
vorsicht abzockerei: bedenken gegen "pollenschutzcreme" simaroline
 
VORSICHT ABZOCKEREI:
BEDENKEN GEGEN "POLLENSCHUTZCREME" SIMAROLINE


Seit einigen Tagen fragen uns Kollegen vermehrt nach unserer Einschätzung einer sogenannten Pollenschutzcreme, die unter anderem von einem "Arbeitskreis Immunologie" an der Charité Berlin empfohlen wird. Es handelt sich um die IMMERFIT POLLENSCHUTZ-Creme SIMAROLINE der Firma Medipharma (Homburg). Das Mittel ist eine Altlast. Am 22. November 1991 untersagte der Regierungspräsident Düsseldorf den Vertrieb von SIMAROLINE als Arzneimittel wegen fehlender Zulassung. Jetzt ist die Zubereitung als Medizinprodukt im Handel, also unter Umgehung der arzneimittelrechtlichen behördlichen Prüfung auf Wirksamkeit und Unbedenklichkeit mittels Zertifizierung durch privatrechtliche Prüfstellen.

SIMAROLINE enthält nur Vaseline. Diese soll mit dem Finger oder einem Wattebausch in die Nasenhöhle eingebracht werden. Dadurch soll die Nasenschleimhaut wie durch eine Barriere bedeckt und vor Kontakt mit "Blütenpollen, Hausstaub und -milben, Tierhaaren und Industriestäuben" geschützt werden (1). Sogar die Reizreaktionen im Augen- und im Halsbereich sollen "ausgeschaltet" werden (2). Veröffentlichte klinische Studien, die den Nutzen belegen, finden wir nicht. Auch Anfragen beim Hersteller bleiben erfolglos.

Wie bei anderen Medizinprodukten (a-t 1998; Nr. 6: 58 und 1999; Nr. 4: 45) besteht somit eine auffällige Diskrepanz zwischen behaupteten Effekten und dokumentiertem Wissen. In einer Patentschrift wird die "Wirkung der Erfindung" bei Birkenpollenallergie durch "Testbericht" bei einem (!) Patienten "verdeutlicht". Auch bei Hundehaarallergie soll (anscheinend ebenfalls bei einem Patienten) Kämmen und Bürsten der Tiere nach Einbringen der Vaseline in den Naseninnenraum "ohne weitere Schutzmassnahmen beschwerdefrei" möglich gewesen sein (2).

Patentschriften werden vom Patentamt nicht sachinhaltlich überprüft. Sie eignen sich nicht als Wirksamkeitsbelege. Die Einzelbeispiele sollen zuverlässige Wirkung suggerieren, sind aber wissenschaftlich nichtssagend und täuschen falsche Sicherheit vor. Pollen und Stäube geraten auch in Augen und Lungen. Wird im Vertrauen auf die Nasencreme auf Allergenkarenz als Mittel der Wahl zur Allergieprophylaxe verzichtet, ist Verschlimmerung von Beschwerden nicht auszuschliessen. Langfristig ist Etagenwechsel auf die tieferen Atemwege zu befürchten.

Folgen einer kontinuierlichen Belastung der Nasenschleimhaut durch die fettige Zubereitung sind nicht untersucht. Im Gegensatz zu pflanzlichen Oelen sind Paraffinabkömmlinge wie Vaseline enzymatisch nicht abbaubar. Paraffin-haltige Nasentropfen sind vor Jahren vom Markt verschwunden, weil sie nach Aspiration Fremdkörpergranulome bzw. Lipoidpneumonien verursachen können (a-t 1989; Nr. 7: 69 und 1997; Nr. 9: 100).

Angesichts der fehlenden Belege für einen Nutzen sowie angesichts des Schadenpotenzials von SIMAROLINE interpretieren wir die Empfehlung des Produktes durch den "Arbeitskreis Immunologie" an der Charité Berlin als distanzlose und unwissenschaftliche Werbetätigkeit. Derselbe Arbeitskreis (Koordinator: Prof. KIESEWETTER) rät auch zu ägyptischem Schwarzkümmelöl (ebenfalls als IMMERFIT-Produkt) bei Pollinose - "eine nicht begründete bzw. wissenschaftlich nicht belegte Empfehlung, die vordergründig zunächst dem Hersteller bzw. Verkäufer von Schwarzkümmelöl nützt, nicht aber dem Ansehen der Medizinischen Fakultät der Humboldt-Universität Berlin" (3).

FAZIT: Für einen Nutzen der als Medizinprodukt angebotenen Vaselinezubereitung IMMERFIT POLLENSCHUTZ-Creme SIMAROLINE finden wir keinen Beleg. Untersuchungen zur Toxizität, der als "risikolos" (2) bezeichneten Creme fehlen, obwohl vergleichbare Produkte bei intranasaler Anwendung zu Lipoidpneumonien und granulomatösen Prozessen geführt haben und deshalb längst vom Markt gezogen sind. Laut Patentschrift sollen handelsübliche Weichparaffinsorten die gleiche "erfindungsgemässe Wirkung" besitzen wie verschiedene Vaselinetypen (2). Somit bewerten wir das Medizinprodukt, das für 19,95 DM pro 5 g verkauft wird, als Abzockerei. Für diesen Preis gibt es ein Kilogramm Vaseline in Arzneibuchqualität. - Aber bitte nicht in die Nase schmieren!

(1) IMMERFIT POLLENSCHUTZ-Creme SIMAROLINE, Beipackzettel, Stand 1/2000
(2) Deutsches Patentamt: Patentschrift DE 41 17 887 C 2, veröffentlicht am 16. Dezember 1993
(3) BERGMANN, K.C.: intern. prax. 2000; 40: 391

 
© Redaktion arznei-telegramm
blitz-a-t 18. April 2000

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikelblitz-a-t 18.04.2000nächster Artikel