logo
logo
Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
bildprobeaboarznei-telegramm® - von Ärzten und Apothekern für Ärzte und Apotheker. Unabhängig informiert ohne Einfluss der Pharmaindustrie.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2001; 32: 55nächster Artikel
Kurz und bündig

Neues zu Cox-2-Hemmern: Die amerikanische Arzneimittelbehörde FDA erlaubt jetzt dem Produzenten von Rofecoxib (VIOXX), in der Produktinformation darauf hinzuweisen, dass Rofecoxib den Magen-Darm-Trakt weniger schädigen soll als Naproxen (PROXEN u.a.). Dies ergebe sich aus der VIGOR-Studie bei Patienten mit rheumatoider Arthritis (a-t 2000; 31: 107). Der Haken: Die Zusage der FDA gilt ausschließlich für diese Indikation - und für diese ist VIOXX nicht zugelassen. Noch schlechter kommen Pharmacia und Pfizer weg. Die FDA weist Ansprüche der Firmen zurück, dass Celecoxib (CELEBREX) Verträglichkeitsvorteile gegenüber älteren nichtsteroidalen Antirheumatika besitzen soll (a-t 2001; 32: 35-6, Scrip 2001; Nr. 2634: 19). Ob Rofecoxib auch bei gleichzeitiger Einnahme von niedrig dosierter Azetylsalizylsäure (ASPIRIN u.a.) weniger Magen-Darm-Schäden hervorruft, bleibt offen. Für Celecoxib lässt sich bei kombinierter Anwendung kein Verträglichkeitsvorteil nachweisen, -Red.

© 2001 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.