Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm®Die unabhängige Information zur Arzneitherapie.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2003; 34: 62nächster Artikel
Kurz und bündig

Simvastatin - Preise sinken weiter: Zwei Monate nach Ablauf des Patentes von Simvastatin (ZOCOR u.a.; a-t 2003; 34: 25-6) sinken die Preise der Nachfolgeprodukte weiter. Während die "Originale" DENAN und ZOCOR unverändert auf Hochpreisniveau angeboten werden, ermöglichen Generika inzwischen Einsparungen bis über 50%. Die jährlichen Kosten für Simvastatin von über 400 Millionen Euro lassen sich jetzt halbieren. In Schweden fährt MSD einen anderen Kurs: Mit Ablauf des Patentes reduzierte die Firma dort die Preise des Originals bereits im Mai um 55% (Scrip 2003; Nr. 2842: 7), um den Nachfolgeanbietern den Wind aus den Segeln zu nehmen. In Österreich hat MSD im April den Preis von ZOCORD 20 mg um 15% verringert, nicht jedoch bei der 40-mg-Dosierung. Hierzulande scheint sich die Firma mit einer raschen "Degenerations- bzw. Absterbephase" (Marketing-Bezeichnung für die Phase eines Produktes nach Patentablauf) ihres bislang umsatzstärksten Produktes abfinden zu wollen. Die zusätzliche Vermarktung des nur 10% billigeren ZOCOR MSD wird die Verbreitung der preiswerten Nachfolgeprodukte nicht behindern. Der folgende Preisvergleich gilt für die Standarddosierung von täglich 40 mg Simvastatin bei einer Packungsgröße von 100 Tabletten (Erstanbieterpräparat = 100%, Preisstand 1. Juni 2003). Der Me-too- CSE-Hemmer Atorvastatin (SORTIS) ist jetzt nicht mehr der preisgünstigste - selbst wenn 40 mg Simvastatin mit 10 mg Atorvastatin (100 Tabletten zu 10 mg: 123,47 €; Österreich 163,50 €*) verglichen werden. Weitere Preissenkungen für Simvastatin sind angekündigt.


© 2003 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.