Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Kein Abonnent? Das arznei-telegramm® finanziert sich ausschließlich über Abonnements.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2004; 35: 34nächster Artikel
Korrespondenz

TRANSTEC: PREISE GESENKT?

Kürzlich erhielt ich Besuch einer Vertreterin der Firma Grünenthal, die mir mitteilte, dass das TRANSTEC Pflaster (enthält Buprenorphin, -Red.) jetzt um ein Drittel im Preis gesenkt sei und stellte dieses als eine besondere Leistung ihrer Firma heraus. Ist diese Preissenkung lediglich auf eine Verringerung des Apotheken-Aufschlages (a-t 2004; 35: 1-2) zurückzuführen?

R. STEINER (Arzt)
D-53773 Hennef
Interessenkonflikt: keiner

Die Preisreduktion beispielsweise bei 10 Pflastern TRANSTEC 70 µg/h von 259,16 € auf 203,73 € beträgt etwa 20% und beruht nicht auf einer Firmenleistung, sondern ausschließlich auf Reduzierung der Handelsaufschläge, die sich besonders bei hochpreisigen Präparaten auswirkt. Pharmareferenten, die solche Desinformation verbreiten, sollte man lieber vor der Tür stehen lassen (a-t 2003; 34: 89- 90), -Red.

© 2004 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.