Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Bis zu 36 CME-Punkte pro Jahr für Ärzte und 12 Fortbildungspunkte für Apotheker mit dem arznei-telegramm®.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2004; 35: 61nächster Artikel
Kurz und bündig

Zum "Vertriebsstopp" von CASODEX 150 mg: Im Oktober 2003 teilte AstraZeneca per Ärzteanschreiben mit, dass der Vertrieb von CASODEX 150 mg mit der einzigen in Deutschland zugelassenen Indikation (lokal begrenztes Prostatakarzinom) "vorübergehend" eingestellt sei. Bei der Auswertung von Studiendaten hatte sich ein Trend zu erhöhter Sterblichkeit abgezeichnet, wenn Patienten mit lokalisiertem Prostatakarzinom unter kontrolliertem Abwarten ("Watchful waiting") zusätzlich täglich 150 mg Bicalutamid einnehmen (a-t 2003; 34: 96). Da die im Handel befindlichen Packungen nicht zurückgezogen wurden, kann CASODEX 150 mg in Apotheken weiterhin verkauft werden. Nach unserer Anfrage beim Pharmagroßhandel ist CASODEX 150 mg derzeit immer noch lieferbar - also ein halbes Jahr nach "Vertriebsstopp". In den ersten vier Monaten des Jahres 2004 wurden in öffentlichen Apotheken CASODEX-150-Packungen für 12.500 Behandlungsmonate abgesetzt. Somit ist mit Duldung des Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte die einzig akzeptable Maßnahme zur Risikoabwehr unterblieben - die Marktrücknahme.

© 2004 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.