Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm® kennenlernen! Digital, print oder kombiniert.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2004; 35: 116nächster Artikel
Netzwerk aktuell

Schwere Myopathie unter retardierter Nikotinsäure (NIASPAN): Ein 43-Jähriger mit Hypercholesterinämie und massiver Hypertriglyzeridämie reagiert auf verschiedene CSE-Hemmer jeweils mit Muskelschmerzen und wird daher auf die seit Mai 2004 erhältliche retardierte Nikotinsäure (NIASPAN; a-t 2004; 35: 56) umgestellt. Darunter berichtet er über gelegentliche muskelkaterartige Beschwerden. Bei einer Laborkontrolle fällt ein Anstieg der vor Therapiebeginn im Normbereich liegenden Kreatinkinase (CK) auf 4.900 U/l auf (NETZWERK-Bericht 13.348). Myalgien und Myopathien sind als seltene Störwirkungen von NIASPAN beschrieben, Rhabdomyolysen bisher nur in Kombination mit CSE-Hemmern (Merck: Fachinformation NIASPAN, Stand März 2004). Schwere nächtliche Muskelschmerzen und -krämpfe, Anstieg der Kreatinkinase auf über das Zehnfache des oberen Normwertes sowie der Leberenzyme werden auch bei einem 61-Jährigen mit Alkoholabusus beschrieben, der als einziges Medikament Nikotinsäure einnimmt. Nach Absetzen bilden sich die Beschwerden ebenso wie die erhöhten Laborwerte zurück (LITIN, S.C., ANDERSON, C.F.: Am. J. Med. 1989; 86: 481-3).

© 2004 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.