Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm® - von Ärzten und Apothekern für Ärzte und Apotheker. Unabhängig informiert ohne Einfluss der Pharmaindustrie.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2005; 36: 15nächster Artikel
Nebenwirkungen

GEDÄCHTNISSTÖRUNG UNTER APPETITHEMMER SIBUTRAMIN (REDUCTIL)

Einen Monat nach Beginn der Einnahme von täglich 10 mg des Appetithemmers Sibutramin (REDUCTIL) setzen bei einer 39-jährigen Frau Gedächtnisstörungen ein, die so zunehmen, dass sie in ihren Alltagsaktivitäten schwer beeinträchtigt ist. Wie Mitarbeiter des neuseeländischen Pharmakovigilanzzentrums berichten, kommt es bei der Frau darüber hinaus gehäuft zu Migräneattacken mit Nackensteifigkeit. Zwei Wochen nach Absetzen von Sibutramin bessern sich die Gedächtnisstörungen. Nach weiteren vier Wochen haben sie sich vollständig zurückgebildet. Auch die australische Arzneimittelbehörde verzeichnet einen Bericht über gestörtes Erinnerungsvermögen, Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit bei einer 50-Jährigen, die einen Tag nach Einnahmebeginn auftreten und sich vier Tage nach Absetzen zurückbilden.1

Gedächtnisstörungen unter Sibutramin könnten Teil eines zerebrovaskulären Syndroms sein. Der Appetithemmer wird seit langem mit Schädigung des Herz-Kreislauf-Systems durch Blutdrucksteigerung und ischämische Komplikationen wie Herzinfarkt in Verbindung gebracht (a-t 2003; 34: 88). Bei 3 von 33 Berichten zu Amnesie unter Sibutramin, die die Weltgesundheitsorganisation überblickt, wird gleichzeitig über ein zerebrovaskuläres Ereignis berichtet. Sieben weitere von Amnesie betroffene Patienten erleiden gleichzeitig Symptome wie Verwirrtheit, Sprach- oder Sehstörungen, die auf eine zerebrovaskuläre Insuffizienz hindeuten können.1

Der Serotonin- und Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer Sibutramin könnte aber auch direkt Gedächtnisstörungen auslösen. Serotonerge Mechanismen spielen bei Lernvorgängen und Gedächtnisleistungen eine Rolle. Beeinträchtigtes Erinnerungsvermögen ist auch unter anderen Serotonin-Wiederaufnahmehemmern wie Fluoxetin (FLUCTIN u.a.) beschrieben.2 Während die US-amerikanische Fachinformation zu Sibutramin Gedächtnisstörung unter den unerwünschten Effekten aufführt,3 fehlt hierzulande dieser Hinweis.4

Im Februar 2003 startete eine von der europäischen Arzneimittelbehörde EMEA geforderte Langzeitstudie über fünf Jahre (SCOUT*), in der die Häufigkeit kardio- und zerebrovaskulärer Komplikationen unter Sibutramin im Vergleich mit Plazebo geprüft werden soll.5,6 Wegen negativer Nutzen-Schaden-Abwägung raten wir seit Jahren von der Verwendung des Appetithemmers ab (a-t 1998; Nr. 9: 77- 8 und 1999; Nr. 2: 23-4).

*

SCOUT = Sibutramine Cardiovascular OUTcomes study

 

1

CLARK, D.W.J., HARRISON- WOOLRYCH, M.: BMJ 2004; 329: 1316

 

2

"Physicians' Desk Reference", 57. Aufl., Medical Economics Company Montvale, New Jersey, 2003, Seite 1845

 

3

US-amerikanische Produktinformation MERIDIA (Sibutramin), Mai 2004

 

4

Abott/Knoll: Fachinformation REDUCTIL, Stand Okt. 2002

 

5

EMEA, CPMP: Opinion vom 6. Dez. 2002

 

6

Pressemitteilung Abbott vom 26. Mai 2004; http://abbott.com/ai/news/news.cfm?id=759

© 2005 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.