Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Kein Abonnent? Das arznei-telegramm® finanziert sich ausschließlich über Abonnements.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2017; 48: 40nächster Artikel
Kurz und bündig

FASTJEKT-Chargen zurückgerufen

Wie 2012 bei ANAPEN (a-t 2012; 43: 62) werden jetzt Chargen* der Adrenalin-Autoinjektoren FASTJEKT und FASTJEKT JUNIOR (Meda Pharma) wegen der Möglichkeit nicht ordnungsgemäßer Funktion über Apotheken zurückgerufen.1 Weltweit soll es zwei Reklamationen gegeben haben, bei denen der Injektor nicht ausgelöst werden konnte. Auch in anderen Ländern (Österreich, Kanada, USA u.a.) wurden Chargen eines baugleichen Injektors (z.B. EPIPEN) zurückgerufen.

*FASTJEKT: 6FA292E; FASTJEKT JUNIOR: 5ED824AT, 5ED824J, 5ED824K, 5ED824W, 6ED117D
1produkt WARNUNG, 5. Apr. 2017; http://www.a-turl.de/?k=oord


© 2017 arznei-telegramm, publiziert am 7. April 2017

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.