Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Bis zu 36 CME-Punkte pro Jahr für Ärzte und 12 Fortbildungspunkte für Apotheker mit dem arznei-telegramm®!
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2017; 48: 61-2nächster Artikel
Korrespondenz

GLATIRAMERAZETAT-NACHAHMER CLIFT

Stellt das Glatiramerazetat-Präparat CLIFT (Mylan dura) ein echtes Generikum von COPAXONE (Teva) dar, insbesondere unter dem Gesichtspunkt, dass die exakte chemische Formel des Glatiramerazetats von COPAXONE laut Hersteller nicht bekannt ist? Wie ist dann die Äquivalenz der Präparate nachgewiesen worden?

N.N. (Name und Anschrift der Redaktion bekannt)
Interessenkonflikt: 2017 Teilnahme an von Teva finanzierter Fortbildung in Tel Aviv

Das seit 2001 zur Behandlung der schubförmigen Multiplen Sklerose (MS) zugelassene Glatiramerazetat (COPAXONE; a-t 2000; 31: 37) senkt bei täglicher subkutaner Injektion die jährliche Schubrate relativ um etwa 30% und damit in vergleichbarem Ausmaß wie Betainterferone (vgl. a-t 2014; 45: 28-9). Ein günstiger Einfluss auf das Fortschreiten von Behinderungen ist nicht belegt.1 Bei Glatiramerazetat handelt es sich um eine heterogene Mischung synthetischer Polypeptide, die aus vier Aminosäuren in definiertem Verhältnis, aber variabler zufälliger Sequenz bestehen.2  mehr 

© 2017 arznei-telegramm, publiziert am 1. Juli 2017

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 2017; 48: 61-2nächster Artikel