Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm®Die unabhängige Information zur Arzneitherapie.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikele a-t 10/2017b 
Nebenwirkungen

TÖDLICHE LEBERSCHÄDEN UNTER OBETICHOLSÄURE (OCALIVA) GEGEN PRIMÄRE BILIÄRE CHOLANGITIS

Die US-amerikanische Arzneimittelbehörde FDA warnt vor schwerwiegenden Leberschäden unter Obeticholsäure (OCALIVA), insbesondere bei Überdosierung. Die Behörde überblickt insgesamt 19 Verdachtsberichte über Todesfälle unter dem bei primärer biliärer Cholangitis (PBC, früher: primäre biliäre Zirrhose) zugelassenen Reservemittel.1 Der Agonist des Farnesoid-X-Rezeptors, der die Gallensäureproduktion in Hepatozyten senken und deren Transport aus Leberzellen steigern soll, darf nur bei unzureichendem Ansprechen auf Ursodeoxycholsäure (URSOFALK u.a.) als Zusatz oder bei deren Unverträglichkeit als Monotherapie verwendet werden.2  mehr 

© 2017 arznei-telegramm, publiziert am 13. Oktober 2017

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikele a-t 10/2017b