Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Verschen­ken Sie ein Abo des arznei-telegramm® – die unabhängige Arzneimittelinformation für Ärzte und Apotheker.
Hier geht es zum
Bestell­formular
vorheriger Artikele a-t 11/2019c 
Dokumentation

METHOCARBAMOL (ORTOTON, GENERIKA) GEGEN RÜCKENSCHMERZEN
Nachtrag: fehlerhafte Publikation korrigiert

Im Mai 2019 berichteten wir über einen möglichen Fehler in der 2015 erschienenen Publikation1 einer Studie, die Grundlage für die Nachzulassung von Methocarbamol (ORTOTON, Generika)-Tabletten ist (a-t 2019; 50: 45-6, e a-t 5/2019). Einer Grafik der Veröffentlichung zufolge wären nach drei Tagen unter Methocarbamol etwa 40% der Patienten schmerzfrei gewesen gegenüber rund 15% unter Plazebo. Diese Auswertung passte jedoch nicht zu einer uns 2013 überlassenen Zusammenfassung2 der Studie. Mitte Juni 2019 bestätigte uns die Chefredaktion der MMW Fortschritte der Medizin, dass es zu einer Vertauschung von zwei Abbildungen gekommen ist.3 Erst im Oktober 2019 erscheint das Erratum. Demzufolge sind tatsächlich nach drei Tagen sowohl unter Plazebo als auch unter Methocarbamol lediglich zwischen 10% und 20% der Patienten schmerzfrei.4 Der Nutzen von Methocarbamol zur Behandlung akuter unspezifischer Rückenschmerzen bleibt unzureichend belegt, –Red.

(R = randomisierte Studie)
R1EMRICH, O. et al.: MMW Fortschr. Med. 2015; 157 (Suppl. 5): 9-16
R2Recordati: Studienzusammenfassung, erhalten am 28. Jan. 2013 (6 Seiten)
3Chefredaktion MMW Fortsch. Med.: E-Mail vom 13. Juni 2019
4EMRICH, O. et al.: MMW Fortschr. Med. 2019; 161 (Suppl. 6): 2

© 2019 arznei-telegramm, publiziert am 15. November 2019

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikele a-t 11/2019c