Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Bis zu 36 CME-Punkte pro Jahr für Ärzte und 12 Fortbildungspunkte für Apotheker mit dem arznei-telegramm®!
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2019; 50: 131-2nächster Artikel
Nebenwirkungen

VERMINDERTER MILCHFLUSS UNTER LEVONORGESTREL-SPIRALEN (MIRENA U.A.)

Levonorgestrel-haltige Intrauterinpessare (IUP; MIRENA u.a.) sind zur Kontrazeption ab sechs Wochen nach Entbindung zugelassen1 und werden von der WHO2 und den US-amerikanischen Centers for Disease Control (CDC)3 ohne Einschränkung auch bei stillenden Frauen – gleichrangig mit Kupferspiralen – empfohlen.* Mitarbeiter der kanadischen Gesundheitsbehörde Health Canada berichten jetzt über ein Risikosignal für verminderte Milchbildung unter Hormonspiralen.4 Hintergrund bilden 181 entsprechende Meldungen in der WHO-Datenbank unerwünschter Arzneimittelwirkungen bis April 2018, von denen etwa die Hälfte von den Anwenderinnen selbst stammt.  mehr 

© 2019 arznei-telegramm, publiziert am 13. Dezember 2019

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 2019; 50: 131-2nächster Artikel