Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm® kennenlernen! Digital, print oder kombiniert.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2020; 51: 66-7nächster Artikel
Im Blickpunkt

NEUE DEUTSCHE „REAL WORLD“-DATEN – HÖHERE SCHLAGANFALLRATE UNTER NEUEN ORALEN ANTIKOAGULANZIEN (NOAK)

2018 fanden drei deutsche „Real World“-Studien, in denen neue orale Antikoagulanzien (NOAK) mit Phenprocoumon (MARCUMAR, Generika) bei nichtvalvulärem Vorhofflimmern in der ambulanten Versorgung verglichen wurden, unter Anwendung einzelner NOAK oder der Gruppe insgesamt höhere Raten ischämischer Schlaganfälle und/oder eine höhere Mortalität, möglicherweise weil NOAK zu häufig abweichend von den Empfehlungen in Fachinformationen oder Leitlinien in niedriger Dosierung angewendet werden (a-t 2018; 49: 81-2 und e a-t 10/2018). Jetzt wird vom Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland eine weitere Analyse klinischer Ereignisse unter NOAK im Vergleich zu Phenprocoumon unter Versorgungsbedingungen publiziert.1  mehr 

© 2020 arznei-telegramm, publiziert am 25. September 2020

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 2020; 51: 66-7nächster Artikel