Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Kein Abonnent? Das arznei-telegramm® finanziert sich ausschließlich über Abonnements.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2020; 51: 80nächster Artikel
Kurz und bündig

HPV-Impfung – erste Daten zum Zervixkarzinomrisiko

Dass die Impfung gegen humane Papillomviren (HPV; CERVARIX, GARDASIL 9) die Rate höhergradiger Dysplasien am Gebärmutterhals reduziert, ist durch mehrere randomisierte Studien nachgewiesen und in zahlreichen Kohorten- und Fallkontrollstudien bestätigt (a-t 2019; 50: 68-70 u.a.). Belege für den erhofften Einfluss der Immunisierung auf Zervixkarzinome standen bislang jedoch aus. Eine aktuell publizierte schwedische Registerstudie1 untersucht jetzt erstmals den Effekt der HPV-Impfung auf das Risiko von Gebärmutterhalskarzinomen: Eingeschlossen sind mehr als 1,6 Millionen Mädchen und Frauen, die zwischen 2006 und 2017 10 bis 30 Jahre alt waren.  mehr 

© 2020 arznei-telegramm, publiziert am 23. Oktober 2020

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.