Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm®Die unabhängige Information zur Arzneitherapie.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2017; 48: 2-3nächster Artikel
Therapiekritik

ZUR DAUER DER ANTIBIOTIKATHERAPIE
BEI AMBULANT ERWORBENER PNEUMONIE

Zur angemessenen Dauer einer Antibiotikatherapie bei ambulant erworbener Pneumonie gibt es - wie für viele andere bakteriell bedingte Erkrankungen - wenig Daten. Unnötig lange Einnahmen erhöhen insbesondere das Risiko für Resistenzen, aber auch für Störwirkungen, steigern die Therapiekosten und mindern möglicherweise die Compliance.1,2

In Leitlinien3-7 wird bei unkompliziertem Verlauf einer Pneumonie eine Einnahmedauer zwischen fünf und zehn Tagen empfohlen, mit deutlichen Variationen im Detail (siehe unten, Kasten). Eine deutschsprachige S3-Leitlinie4 rät bei leichter bis mittelschwerer Pneumonie zu einer fünf- bis siebentägigen Behandlung. In der Praxis sind jedoch offenbar längere Behandlungszyklen üblich:  mehr 

© 2017 arznei-telegramm, publiziert am 20. Januar 2017

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.