Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Verschen­ken Sie ein Abo des arznei-telegramm® – die unabhängige Arzneimittelinformation für Ärzte und Apotheker.
Hier geht es zum
Bestell­formular
vorheriger Artikela-t 2016; 47: 43-5nächster Artikel
Neu auf dem Markt

PIVMECILLINAM (X-SYSTO) GEGEN UNKOMPLIZIERTE ZYSTITIS

Mit Pivmecillinam (X-SYSTO) wird seit März 2016 ein Betalaktam-Antibiotikum zur Behandlung der akuten unkomplizierten Zystitis Erwachsener1* angeboten, das bereits seit 2010 in der inzwischen abgelaufenen S3-Leitlinie "Harnwegsinfektion"2 empfohlen wird (siehe Kasten). In Dänemark und Schweden wird es in dieser Indikation bei Frauen seit Jahren anderen Therapien vorgezogen.3-5 Hierzulande war es Mitte der 1980er bis Anfang der 1990er Jahre schon einmal als Fixkombination mit Pivampicillin (früher: MIRAXID) erhältlich (a-t 1985, Nr. 12: 96).

* Prinzipiell darf Pivmecillinam auch bei Männern verwendet werden, die in der Regel jedoch komplizierte Harnwegsinfektionen haben. Selbst wenn diese gemäß S3-Leitline als unkompliziert eingestuft werden, wird Pivmecillinam nicht empfohlen.2

EIGENSCHAFTEN: Pivmecillinam ist ein Prodrug. Durch unspezifische Esterasen, unter anderem im Blut sowie in Magen- und Darmschleimhaut, werden Mecillinam sowie Pivalinsäure und Formaldehyd frei. Mecillinam bindet bevorzugt an das Penizillin-bindende Protein (PBP) 2 in der Bakterienzellwand und stört deren Biosynthese. Die meisten anderen Betalaktame setzen an PBP 1A, 1B oder 3 an, weshalb nur eine geringe Kreuzresistenz bestehen soll. Mecillinam wirkt vor allem gegen gramnegative Bakterien.1,6  mehr 

© 2016 arznei-telegramm, publiziert am 13. Mai 2016

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 2016; 47: 43-5nächster Artikel