Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Verschen­ken Sie ein Abo des arznei-telegramm® – die unabhängige Arzneimittelinformation für Ärzte und Apotheker.
Hier geht es zum
Bestell­formular
vorheriger Artikela-t 2018; 49: 73-5nächster Artikel
Im Blickpunkt

VON VALSARTAN BIS LUNAPHARM
... welche Konsequenzen folgen daraus?

Arzneimittel bergen die Gefahr unerwarteter unerwünschter Wirkungen. Das gehört, wie es der Präsident des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) ausdrückt, „leider zu den Risiken des Geschäfts“.1 Wenn jedoch selbst wohlhabende Industrieländer noch nicht einmal eine gleich bleibende Qualität von Arzneimitteln sicherstellen können, läuft etwas grundlegend schief. Zwar gingen die Skandale der vergangenen Monate zum Teil mit krimineller Energie einher – etwa bei den gestreckten Zytostatika, die in einer Bottroper Apotheke hergestellt wurden, oder bei den illegalen Importen gestohlener, möglicherweise nicht mehr voll wirksamer Krebsmittel durch den Brandenburger Arzneimittelhändler Lunapharm –, zu den schweren Folgen haben jedoch Versäumnisse von Überwachungsbehörden, Firmen und Politik wesentlich beigetragen. Ein solches Multisystemversagen alarmiert.  mehr 

© 2018 arznei-telegramm, publiziert am 21. September 2018

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 2018; 49: 73-5nächster Artikel