Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Das Rezept, um stets auf dem Laufenden zu sein. Unabhängig informiert durch das arznei-telegramm®.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2019; 50: 78nächster Artikel
Kurz und bündig

Nitrosamin in allen Ranitidin-Präparaten?

Die europäische Arzneimittelbehörde EMA und andere Behörden berichten über den Nachweis des kanzerogenen Nitrosamins Nitrosodimethylamin (NDMA) in Ranitidin-Präparaten, deren Wirkstoff vom indischen Lohnhersteller Saraca Ltd. stammt.1,2 Zurückgerufen werden daher jetzt Chargen von Präparaten der Firmen 1A-Pharma, AbZ, Betapharm, Hexal, Mylan Dura und Ratiopharm. Im Gegensatz zur FDA, die von geringen Verunreinigungen spricht,3 gibt die US-amerikanische Online-Apotheke Valisure an, in allen zehn überprüften Präparaten NDMA im Bereich von 2,4-3,3 mg gefunden zu haben4 – wahrscheinlich mit anderen Analyseverfahren als die FDA.  mehr 

© 2019 arznei-telegramm, publiziert am 20. September 2019

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.