Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Verschen­ken Sie ein Abo des arznei-telegramm® – die unabhängige Arzneimittelinformation für Ärzte und Apotheker.
Hier geht es zum
Bestell­formular
vorheriger Artikela-t 2015; 46: 83-6nächster Artikel
Neu auf dem Markt

EDOXABAN (LIXIANA) BEI VORHOFFLIMMERN
UND VENÖSEN THROMBOEMBOLIEN … fehldosiert für Nierengesunde und weitere Unklarheiten in der Datenlage

Mit Edoxaban (LIXIANA) ist seit August 2015 ein dritter oraler Faktor-Xa-Hemmstoff zur Prophylaxe von Schlaganfällen und systemischen Embolien bei Patienten mit nichtvalvulärem Vorhofflimmern erhältlich (vgl. a-t 2014; 45: 13-4). Die Patienten müssen einen oder mehrere Risikofaktoren wie Herzinsuffizienz, Alter von mindestens 75 Jahren, Diabetes, Hypertonie oder anamnestisch einen Schlaganfall oder eine transitorische ischämische Attacke aufweisen. Zudem wird Edoxaban zur Therapie (nach mindestens fünftägiger parenteraler Antikoagulation) und Rezidivprophylaxe tiefer Venenthrombosen und Lungenembolien angeboten (vgl. a-t 2015; 46: 4, 13-5).1

EIGENSCHAFTEN: Edoxaban hemmt wie Rivaroxaban (XARELTO) und Apixaban (ELIQUIS) direkt, hochselektiv und reversibel den Faktor Xa, vermindert so die Bildung von Thrombin und unterbricht damit die gemeinsame Endstrecke der Gerinnungskaskade. Edoxaban-Spiegel und Anti-Xa-Aktivität korrelieren eng. Prothrombinzeit (INR) und aktivierte partielle Thromboplastinzeit (aPTT) sind dagegen unter Edoxaban nur gering und variabel verlängert und eignen sich nicht zur Therapieführung. Ein spezifisches Antidot ist - wie bei den anderen neuen oralen Antikoagulanzien (NOAK) - bisher nicht verfügbar.  mehr 

© 2015 arznei-telegramm, publiziert am 18. September 2015

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 2015; 46: 83-6nächster Artikel