Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm®Die unabhängige Information zur Arzneitherapie.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2013;44: 112-3nächster Artikel
Kurz und bündig

Stark beworben und häufig gekauft - irrationale Wirkstoffkombinationen gegen Erkältungen

Mit mehr als 6 Mio. Packungen im Jahr 2012 ist das 1982 in den Handel gebrachte GRIPPOSTAD C das in deutschen Apotheken meistverkaufte Erkältungsmittel. Die Kombination enthält das Analgetikum Parazetamol, das Antihistaminikum Chlorphenamin sowie Koffein und Vitamin C. Mischpräparate, die Parazetamol enthalten, beispielsweise auch DOREGRIPPIN und WICK DAYMED KOMBI, erachten wir als bedenklich. Dass sich in Kombinationspräparaten gegen Erkältung auch Parazetamol befinden kann, dürfte häufig unbeachtet bleiben. Das Analgetikum/Antipyretikum kann jedoch dazu beitragen, dass potenziell leberschädliche Gesamtdosierungen eingenommen werden, beispielsweise wenn zusätzlich zum Erkältungsmittel rezeptfreie Parazetamol-Schmerzmittel in Höchstdosierung verwendet werden (a-t 2007; 38: 105). Das in GRIPPOSTAD C enthaltene Chlorphenamin soll - so die Werbung1 - die Bronchialmuskulatur entspannen und dadurch Hustenreiz lindern. Ein fragwürdiges Anwendungsgebiet: Für das müde machende Antihistaminikum finden wir keine aussagekräftigen klinischen Belege für eine hustenreizlindernde Wirksamkeit. Dass Vitamin C (auch in GRIPPAL + C RATIOPHARM u.a.) Dauer und Schwere von Erkältungserkrankungen nicht beeinflusst,2 sollte sich inzwischen herumgesprochen haben. Die Vitaminisierung scheint aber immer noch verkaufsfördernd zu wirken. Nasentropfen mit einem abschwellenden Sympathomimetikum wie Xylometazolin (NASENTROPFEN AL u.a.) befreien verstopfte Nasen innerhalb Minutenfrist und sind somit den in vielen peroralen Mischpräparaten enthaltenen Sympathomimetika wie Phenylephrin (z.B. in DOREGRIPPIN, WICK DAYMED KOMBI), Ephedrin (z.B. in WICK MEDINAIT) oder Pseudoephedrin (z.B. in ASPIRIN COMPLEX, BOXAGRIPPAL) hinsichtlich rascher Symptomlinderung überlegen. In Bezug auf die Kosten gilt dies ohnehin: Ein Fläschchen abschwellende Nasentropfen oder Spray gibt es ab 2 €, Schmerzmittel bzw. Fiebersenker, die bedarfsgerecht eingenommen werden sollten, bereits für etwas mehr als 1 € (z.B. PARACETAMOL BASICS, 20 Tabletten zu 500 mg: 1,29 €). Die in Laienmedien und Fachpresse massiv beworbenen unzweckmäßigen Mischpräparate gegen Erkältungsbeschwerden müssen hingegen mit 10 € teuer bezahlt werden - z.B. 9,96 € für GRIPPOSTAD C oder 9,97 € für WICK DAYMED KOMBI Erkältungsgetränk.

  (M = Metaanalyse)
1 Stada: Werbung für GRIPPOSTAD C in Pharm. Ztg. 2013; 158: 4039
M  2 HEMILÄ, H., CHALKER, E.: Vitamin C for preventing and treating the common cold. The Cochrane Database of Systematic Reviews, Stand Nov. 2012, Zugriff Dez. 2013

© 2013 arznei-telegramm, publiziert am 6. Dezember 2013

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 2013;44: 112-3nächster Artikel