Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm®Die unabhängige Information zur Arzneitherapie.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1995; Nr.1: 7nächster Artikel
Korrespondenz

RENTIBLOC (SOTALOL) –
DOSISHALBIERUNG MIT FOLGEN?

Ich erhielt Nachricht, daß die Inhaltsmenge von RENTIBLOC MITE halbiert wurde. Dies ist gefährlich, da bei Wiederholungsrezepten in Unkenntnis dieser Halbierung falsche Dosierungen verabreicht werden. Jeder Patient erhält nur noch die halbe Dosis, wenn er die bisherige Medikamenteneinnahmegewohnheit beibehält! Wie kommt es, daß ich als Verordner der Arznei nicht einen Warnhinweis der Firma erhalte und somit nach der geltenden Roten Liste verordnend hohe Behandlungsrisiken eingehen muß?...

Dr. med. T. WEITERSHAGEN (Arzt für Allgemeinmedizin)
D-53879 Euskirchen

Auf Anfrage der Redaktion nimmt der Anbieter zu dem von 80 mg pro Einzeldosis auf 40 mg halbierten Gehalt Stellung:

... Als erstes wurden Kardiologen und RENTIBLOC-Verordner – soweit sie uns bekannt sind – mit einem persönlichen Schreiben informiert. Dazu kam die Information der von uns besuchten Ärzte über unsere Mitarbeiter, parallel hierzu ein Rundschreiben an alle Apotheken... Einige Ärzte haben zwar verärgert reagiert, als sie die Information über die Umstellung von den Apotheken erhielten. Dies zeigt jedoch auch, daß der Weg in diesen Fällen erfolgreich war und eine eventuelle Unterdosierung der Patienten damit verhindert wurde...

Dr. P. HÜGELMEYER (Rentschler GmbH)
D-88471 Laupheim


© 1995 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.