Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Bis zu 36 CME-Punkte pro Jahr für Ärzte und 12 Fortbildungspunkte für Apotheker mit dem arznei-telegramm®!
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2001; 32: 121nächster Artikel
Kurz und bündig

Cave: CIBALGIN COMPOSITUM N u.a. - unterdosiert und überteuert: Ob die Novartis GmbH den Bezug zur Realität verloren hat? Für 20 CIBALGIN COMPOSITUM N Dragees (220 mg Propyphenazon plus 20 mg Kodeinphoshat) sollen 32,79 DM bezahlt werden und damit das Vier- bis Fünffache einer sinnvoll zusammengesetzen Kombination aus 500 mg Parazetamol und 30 mg Kodein wie PARACET COMP. VON CT (DM 6,01) oder TALVOSILEN FORTE (8,68 DM). Bei der empfohlenen Tagesdosis von zwei bis drei Dragees ist CIBALGIN COMP. N zudem völlig unterdosiert. Es handelt sich um die "Reste"-Verwertung der im Juni 2001 vom Markt genommenen Altlast SPASMO-CIBALGIN COMP S, die - bei gleichem Preis - zusätzlich das fragwürdige Spasmolytikum Drofenin enthielt. Bis 1984 war die Kombination SPASMO CIBALGIN COMPOSITUM zudem mit Allobarbital versetzt. Die Arzneimittelgesetzgebung ermöglicht es Firmen, umstrittene oder bedenkliche Wirkstoffe ohne weiteren Aufwand per Änderungsanzeige aus Produkten herauszunehmen. Veränderungen der Wirkstoffmengen der übrigen Bestandteile würden hingegen eine Neuzulassung erfordern. Die Gesetzgebung fördert somit die Vermarktung fehldosierter Rumpfmedikamente. Auch bei dem von Novartis angebotenen OPTALIDON N handelt es sich um eine solche unterdosierte Restversion (125 mg Propyphenazon + 75 mg Koffein) des zuvor ebenfalls auch Barbiturat-haltigen OPTALIDON, -Red.

© 2001 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.