Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm® kennenlernen! Digital, print oder kombiniert.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2003; 34: 86nächster Artikel
Korrespondenz

PROTONENPUMPENHEMMER PER SONDE?

PEG*-Patienten erhalten oft Omeprazol (ANTRA u.a.) bzw. analoge Präparate. Die Pfleger in Altersheimen zermörsern diese oder nehmen Kapseln auseinander, um sie über die Sonde zu verabreichen. Die magensaftresistente Galenik geht dabei sicherlich verloren. Sind die Produkte noch wirksam?

U. MÜLLER-AUFFERMANN (Facharzt für Allgemeinmedizin)
D-55122 Mainz
Interessenkonflikt: keiner

Protonenpumpenhemmer sind säurelabile Substanzen und werden deshalb als magensaftresistente Zubereitungen angeboten. Omeprazol-Tabletten (z.B. OMEPRAZOL STADA1 Tabletten) und der Inhalt von Omeprazol-Kapseln dürfen nicht zermörsert werden, da dadurch der säurefeste Überzug zerstört und die Wirksamkeit beeinträchtigt wird. Nur bei Lage der PEG-Sonde im Darm bliebe der Effekt dann unbeeinträchtigt. Die meisten in Kapseln enthaltenen Pellets (z.B. in OMEP2) oder Mikrotabletten (z.B. in OMEPRAZOL-RATIOPHARM NT3) sind nicht sondengängig.

ANTRA MUPS Tabletten bestehen hingegen aus sehr kleinen säureresistenten Mikropellets. Diese Tabletten können unzermörsert (!) in Wasser aufgelöst und als Suspension über eine PEG-Sonde mit Mindestdurchmesser von 1,6 mm verabreicht werden,4 -Red.


© 2003 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.