Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Kein Abonnent? Das arznei-telegramm® finanziert sich ausschließlich über Abonnements.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2005; 36: 50nächster Artikel
Korrespondenz

WERBUNG IM TURBOMED-PROGRAMM

Mit dem neuen Update von Turbomed (Praxis-Software, -Red.) bekommt man jetzt bei Verordnungen eines Präparates von Hexal, Dr. Kade, ratiopharm und Stada eine Abfrage, ob man nicht vielleicht die Substitution durch den Apotheker ausschließen möchte. Ich werde kein Präparat dieser Firmen mehr ankreuzen, sofern ich Alternativen habe, bis dieser überaus lästige Unsinn wieder abgeschafft ist. Durch Versehen ist bei mir bereits mehrfach der generelle Ausschluss von aut idem aktiviert worden. Der regelmäßige Ausschluss des aut idem stellt einen Verstoß gegen die Arzneimittelrichtlinien dar, da diese einen solchen Ausschluss ausdrücklich dem Einzelfall vorbehalten. Die genannten Firmen regen somit zu einem Verstoß an. Praxissoftware sollte grundsätzlich keine Reklame enthalten dürfen.

Dr. med. W. STEHLE (Facharzt f. Allgemeinmed., Chirother. Rettungsmed.)

D-26446 Horsten
Interessenkonflikt: keiner

© 2005 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.