Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm® - von Ärzten und Apothekern für Ärzte und Apotheker. Unabhängig informiert ohne Einfluss der Pharmaindustrie.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikelblitz-a-t 04.07.2006nächster Artikel
blitz-a-t
INTRAZEREBRALE BLUTUNGEN UNTER PROTEASEHEMMER TIPRANAVIR (APTIVUS)
 
INTRAZEREBRALE BLUTUNGEN UNTER PROTEASEHEMMER TIPRANAVIR (APTIVUS)

Die amerikanische Zulassungsbehörde warnt in einer aktuellen Mitteilung (1) vor intrazerebralen Blutungen unter dem bei HIV-Infektionen als Reservemittel zugelassenen Proteasehemmer Tipranavir (APTIVUS). Gleichzeitig wird ein "Dear healthcare professional letter" (2) des Herstellers Boehringer Ingelheim im Internet veröffentlicht.

Tipranavir ist seit Oktober 2005 in Deutschland bei Patienten mit HIV-1-Infektion zugelassen, die mehrfach vorbehandelt und gegen mehrere Proteasehemmer resistent sind.

In klinischen Studien wurden insgesamt 6.840 Patienten mit Tipranavir behandelt. 13 Patienten erleiden intrazerebrale Blutungen, bei einem treten zwei Ereignisse auf. Von den Betroffenen sterben 8. Da viele Patienten zusätzliche Risiken hatten (Kopftrauma, Alkoholmissbrauch) und zum Teil zusätzlich mit gerinnungshemmenden Substanzen behandelt wurden, ist die Rolle von Tipranavir nicht abschließend geklärt. Ein Einfluss auf Gerinnungsparameter ist jedoch bereits in Tierversuchen mit Ratten auffällig geworden. In Zulassungsstudien treten zudem innerhalb von 24 Wochen Blutungsereignisse unter Tipranavir häufiger als unter den alternativ eingenommenen Proteasehemmern auf (3,9% versus 1,8%) (3).

Als mögliche Ursache für das erhöhte Blutungsrisiko kommt die strukturelle Verwandtschaft mit Cumarin-artigen Antikoagulanzien in Frage. In-vitro-Experimente weisen außerdem auf eine Hemmung der Thrombozytenaggregation hin.

In den USA wird der Warnhinweis besonders hervorgehoben ("black box warning"). Eine bereits bestehende Warnung vor Leberfunktionsstörungen, die nahezu 50% der Patienten betreffen und unter denen es ebenfalls zu Todesfällen gekommen ist, wird dadurch erweitert.

Eine offizielle Stellungnahme von Boehringer Ingelheim in Deutschland steht aus.


1

http://www.fda.gov/medwatch/safety/2006/safety06.htm#Aptivus

2

Boehringer Ingelheim: Dear healthcare professional letter
http://www.fda.gov/medwatch/safety/2006/Aptivus-tipranavir_DHCP.pdf

3

EMEA: Europ. Beurteilungsbericht (EPAR) APTIVUS, Stand Okt. 2005
http://www.emea.eu.int/humandocs/Humans/EPAR/aptivus/aptivus.htm



© Redaktion arznei-telegramm
blitz-a-t 4. Juli 2006

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikelblitz-a-t 04.07.2006nächster Artikel