Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Kein Abonnent? Das arznei-telegramm® finanziert sich ausschließlich über Abonnements.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2013;44: 114nächster Artikel
Kurz und bündig

Marktforschung per Hirnscan

Die Firma Neuromarketing Labs sucht Ärzte, die sich gegen Aufwandsentschädigung von 600 € eineinhalb Stunden Zeit nehmen, um "entspannt im MRT-Scanner" zu liegen und sich verschiedene Marketingmaterialien und Produktinformationen eines rheumatologischen Präparates anzusehen. Von den dabei angefertigten funktionellen Hirnscans versprechen sich die Neuromarketing-Leute Einsichten, die helfen sollen, "das Produkt für Rheumatologen so angenehm und verständlich wie möglich zu gestalten". Ausgeforscht werden soll also, wie Werbebotschaften am besten zielgerichtet im Gehirn der Ärzte ankommen. 1 Solche Hightech-Marktforschung dürfte für Agenturen ein äußerst lukrativer Marketingbereich sein. Hirnscans im Dienste der Verkaufsförderung von Arzneimitteln lehnen wir strikt ab, -Red.

1 The Neuromarketing Labs: Ärzteanschreiben, Nov. 2013

© 2013 arznei-telegramm, publiziert am 6. Dezember 2013

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.