Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Kein Abonnent? Das arznei-telegramm® finanziert sich ausschließlich über Abonnements.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2014; 45 : 34nächster Artikel
Neu auf dem Markt

AVANAFIL (SPEDRA): PHOSPHODIESTERASE-5-HEMMER NR. 4

Mit Avanafil (SPEDRA) ist seit März 2014 der 4. Phosphodiesterase-5-Hemmer gegen erektile Dysfunktion im Handel. Bei Bedarf soll er etwa 30 Minuten vor sexueller Aktivität eingenommen werden,1 ähnlich wie Vardenafil (LEVITRA)2 und Tadalafil (CIALIS),3 während Sildenafil (VIAGRA, Generika) etwa eine Stunde vorher anzuwenden ist.4 Gegenüber Plazebo ist Wirksamkeit belegt. Zur Einordnung des Stellenwerts fehlen jedoch vergleichende Studien mit den anderen Vertretern dieser Gruppe. Im indirekten Vergleich mit diesen hat Avanafil ein ähnliches Störwirkungspotenzial.1

Die initial empfohlene Dosis von Avanafil (100 mg; 6,16 €) kostet fast fünfmal soviel wie die eines günstigen Sildenafil-Generikums (50 mg; 1,25 € z.B. SILDEGRA).*

∎  Wir beurteilen Avanafil (SPEDRA) als Me-too bei erektiler Dysfunktion.

1 EMA: Europ. Beurteilungsbericht (EPAR) SPEDRA, Apr. 2013
http://www.a-turl.de/?k=ulmb
2 Jenapharm: Fachinformation LEVITRA, Stand Jan. 2013
3 Lilly: Fachinformation CIALIS, Stand März 2013
4 Pfizer: Fachinformation VIAGRA, Stand Febr. 2014

* 12 Tabletten SPEDRA zu 100 mg: 73,99 € bzw. 24 Tabletten SILDEGRA zu 50 mg: 29,99 €, Listenpreise

© 2014 arznei-telegramm, publiziert am 11. April 2014

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.