Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Kein Abonnent? Das arznei-telegramm® finanziert sich ausschließlich über Abonnements.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2017; 48: 80-1nächster Artikel
Kurz und bündig

Therapiesteuerung nach natriuretischen Peptiden – kein Vorteil bei Herzinsuffizienz

Ein Anstieg natriuretischer Peptide im Serum ist Ausdruck zunehmender neurohumoraler Stimulation bei chronischer Herzinsuffizienz. Die Messung dieser Peptide oder ihrer Fragmente wie des NT-proBNP* hat im stationären Bereich einen gewissen Stellen- wert zum Ausschluss kardialer Ursachen bei akuter Dyspnoe.1 Ob die Bestimmung zur Steuerung und Optimierung der medikamentösen Therapie bei chronischer Herzinsuffizienz von Nutzen ist, wurde in mehreren kleineren, im Ergebnis widersprüchlichen Studien geprüft.2  mehr 

© 2017 arznei-telegramm, publiziert am 15. September 2017

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 2017; 48: 80-1nächster Artikel