logo
logo
Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
bildcmepunkteBis zu 36 CME-Punkte pro Jahr für Ärzte und 12 Fortbildungspunkte für Apotheker mit dem arznei-telegramm®!
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2019; 50: 31nächster Artikel
Kurz und bündig

Prophylaxe der Neugeborenensepsis durch B-Streptokokken – Vorteil eines Screenings nicht belegt

Hierzulande sind bei etwa 20% aller Schwangeren Scheide oder Anus mit Streptokokken der serologischen Gruppe B (GBS) besiedelt, meist ohne Symptome.1 Ohne weitere Intervention entwickeln etwa 1% bis 2% der Neugeborenen betroffener Mütter in den ersten sieben Lebenstagen eine invasive Streptokokkeninfektion wie Sepsis, Pneumonie oder Meningitis,2 die bei etwa 4% tödlich verläuft.1,3 Als Präventivmaßnahme dieser so genannten Early-onset-Infektionen gilt die intravenöse Antibiotikaprophylaxe mit Penicillin G (PENICILLIN G INFECTOPHARM) unter der Geburt.  mehr 

© 2019 arznei-telegramm, publiziert am 15. März 2019

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.