Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Das Rezept, um stets auf dem Laufenden zu sein. Unabhängig informiert durch das arznei-telegramm®.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1990; Nr.9: 78nächster Artikel
Im Blickpunkt

RESISTENZEN GEGEN GYRASEHEMMER

Gonorrhoe wird als Indikation für Gyrasehemmer wie Ciprofloxacin (CIPROBAY) empfohlen. Die einfach zu handhabende Einmaldosis von einer Tablette zu 250 mg birgt die Gefahr, daß dieses wirksame Reserveantibiotikum kritiklos bei unkomplizierter Gonorrhoe eingesetzt wird und sich die Pandorabüchse der Resistenz selbst öffnet. Es wäre nicht das erste Mal:

Die anfänglich sehr gut wirksamen Sulfonamide entwickelten sich in der Nachkriegszeit ebenso wie Penizillin zu stumpfen Waffen. Resistenzen ließen die Hemmkonzentrationen drastisch ansteigen. So fanden immer neue Antibiotika gegen Tripper Verwendung. Jedesmal verlor sich deren Wirkung nach einigen Jahren.

Gegenwärtig gelten Ciprofloxacin und Norfloxacin (BARAZAN) als Favoriten. Die einmalige Tabletteneinnahme ist, verglichen mit Penizillin-Mega-Injektionen, bequem und schmerzlos für den Patienten, der nach rascher Befreiung von lästigen Beschwerden trachtet.

Auch gegen Gyrasehemmer treten zunehmend die von Bakteriologen erwarteten Resistenzen auf. Während der Stockholmer Aktion "Rottet die einheimische Gonorrhoe aus!" wurden 400 Gonokokkenstämme, die man während dieser Aktion aufspürte, auf ihr Resistenzverhalten untersucht. Man wurde fündig: Ein Mann, der aus den Philippinen heimkehrte, hatte sich mit einem Ciprofloxacin-resistenten Go.-Stamm infiziert. Ein zweiter kehrte aus Thailand mit diesem Merkmal zurück. Da es bei anderen Erregern bereits relativ schnelle Resistenzentwicklungen gibt (vgl. a-t 10 [1988], 91; 11 [1988], 98; 2 [1989], 27), war dieses Phänomen auch bei Gonokokken zu erwarten. Aus Holland ist überdies ein Fall von Enoxacin-Resistenz (GYRAMID) bekannt, die sich während der Behandlung entwickelte.

FAZIT: Gyrasehemmer wie Ciprofloxacin (CIPROBAY) sollten primär nicht zur Therapie der Gonorrhoe angewendet werden, um die unvermeidliche Resistenzentwicklung so lange wie möglich zu verzögern.

BYGDEMAN, S. et al.: Läkartidningen 87 (1990), 2514 / ati d

Die kleinste CIPROBAY-Packung mit 10 Tabletten zu 250 mg kostet 46,60 DM. Zur Gonorrhoe-Therapie wird eine Tablette benötigt. Schlimm wäre es, wenn Ostasientouristen die verbleibenden 9 Tabletten "für alle Fälle" ins Handgepäck packten. Dies würde der Resistenzentwicklung Vorschub leisten (–Red.).


© 1990 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1990; Nr.9: 78nächster Artikel