Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm® kennenlernen! Digital, print oder kombiniert.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1990; Nr.11: 99nächster Artikel
Netzwerk aktuell

SCHWANGER UNTER OVIOL

Mit Interesse las ich Ihren Warnhinweis zu OVIOL im arznei-telegramm 9/90. In unserer Pro Familia-Beratungsstelle ist schon seit Jahren im Zusammenhang mit der Beratung nach § 218 aufgefallen, daß im Vergleich zu anderen Pillenpräparaten OVIOL überdurchschnittlich häufig zu ungewollten Schwangerschaften führt – zwischen August 1985 und Mai 1988 habe ich selbst 12 Frauen aufgeschrieben, die trotz regelmäßiger Einnahme von OVIOL schwanger geworden sind. Erbrechen oder Durchfall hatten diese Frauen während der Einnahme nicht.

Ich habe wohl auch bei anderen Präparaten Versager beobachtet, jedoch stets vereinzelt.

A. SANT'UNIONE, Ärztin
Pro Familia-Beratungsstelle
W-5600 Wuppertal

Inzwischen berichteten unsere Leser dem NETZWERK DER GEGENSEITIGEN INFORMATION – neben den oben genannten 12 Versagern – 17 weitere ungewollte Schwangerschaften unter OVIOL. Zwei Frauen wurden trotz OVIOL-Einnahme sogar zweimal schwanger (NETZWERK-Fälle 3492 und 4294) (-Red.).


© 1990 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1990; Nr.11: 99nächster Artikel