Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm® - von Ärzten und Apothekern für Ärzte und Apotheker. Unabhängig informiert ohne Einfluss der Pharmaindustrie.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1992; Nr. 1: 5nächster Artikel
Netzwerk aktuell

Arterielle Hypertension und Hyperlipidämie während Einnahme der Antibabypille TRINORDIOL (identisch mit TRIQUILAR): Ein Internist aus Norddeutschland berichtet uns über eine 23jährige Patientin, die unter sechsmonatiger TRINORDIOL-Einnahme Blutdruckwerte in Ruhe von 140/95 mmHg und unter Belastung bei 100 Watt von 180/120 mmHg aufweist. Auch das LDL-Cholesterin stieg an, während das HDL-Cholesterin abfiel. Kontrollbefunde 8 Wochen nach Absetzen der Pille ergeben einen Ruheblutdruck von 110/80 mmHg, Ergometerwerte bei 100 Watt von 150/95 mmHg, ein Abfall des Gesamtcholesterins von 217 mg% auf 182 mg% und einen Anstieg des HDL-Cholesterins auf 54 mg%, LDL-Cholesterin und Triglyzeride fielen nach Absetzen des Kontrazeptivums deutlich ab. Levonorgestrel-haltige Kontrazeptiva wie TRINORDIOL, TRIQUILAR, MICROGYNON u.a. sind für schädliche Einflüsse auf den Fettstoffwechsel bekannt. Solche Entgleisungen kennen wir auch von Gestoden-haltigen Antibabypillen, während sogenannte Mikropillen mit Norgestimat (z.B. CILEST) weniger atherogen wirken sollen. Dies ist der zweite Bericht einer unter der "Pille" aufgetretenen Hypertonie, der dem NETZWERK zuging (NETZWERK-Fälle 1252 und 5169).


© 1992 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1992; Nr. 1: 5nächster Artikel